Unsere Betriebspolitik

Die Genossenschaft CSU (Cooperativa Servizi Urbani) entstand 1995 aus dem Willen der Mitglieder heraus, öffentlichen und privaten Einrichtungen landesweit Dienstleistungen anzubieten.

Grundsätze der eigenen Unternehmertätigkeit sind vor allem Professionalität, Effizienz, Qualität, Transparenz und Verantwortungsbewusstsein gegenüber allen internen und externen Interessensträgern.
Die CSU fördert zudem die Teilnahme der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und setzt sich im Sinne der Werte des Genossenschaftswesens für die Gleichbehandlung aller Beschäftigten ohne etwaige Diskriminierung ein.

Die Mitglieder schöpfen die Merkmale und die Begabungen der arbeitenden Mitglieder aus, um allen Erwartungen im beruflichen und zwischenmenschlichen Bereich gerecht zu werden.
Die Genossenschaft CSU (Cooperativa Servizi Urbani) setzt die Zufriedenheit der Kunden, der Genossenschaftsmitglieder und der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeiten.
Wir streben eine sorgfältige Kundenbetreuung an und haben daher das Qualitätssystem UNI EN ISO 9001:2008 eingeführt: Mit diesem System überprüfen wir durchgehend die Qualität unserer Dienstleistungen und die Zufriedenheit der Auftraggeber.

Unsere Genossenschaft verfolgt folgende Ziele:

  • Imageförderung am Markt durch die Zufriedenheit der Kunden;
  • Zugang zu neuen Marktbereichen;
  • ständige Suche nach Mitarbeiten und Partnerschaften mit anderen Einrichtungen des Genossenschaftswesens und des Gewerbebereiches, um die Wettbewerbsfähigkeit am Markt zu steigern;
  • Berücksichtigung des Budgetrahmens und Wahrung des wirtschaftlich-finanziellen Ausgleiches;
  • Ermittlung von geeigneten Qualitätsindikatoren für die Planung neuer Dienstleistungen und die Bewertung der bestehenden Angebote;
  • Einhaltung der impliziten und expliziten Vertragspflichten;
  • Förderung des Kompetenzausbaus und der Fähigkeiten der Humanressourcen durch regelmäßige Aus- und Weiterbildungsprogramme;
  • Förderung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Mitglieder, Beschäftigten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Anstreben eines Betriebswelfare;
  • Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesellschaft durch Angebot von Arbeitsplätzen für besondere Kategorien mit Schwierigkeiten der (Wieder-)Eingliederung in die Arbeitswelt.